HISTORIE

Eine Erfolgsgeschichte mit Nachhaltigkeit

2015
Alexander Dressel, Andreas Hillejan und Marco Rückl werden wieder gewählt. An Stelle von Jan Bolland rückt Daniel Fehrenbacher in den Vorstand nach.

2013
Alexander Dressel übernimmt das Präsidentenamt von Patrik Kimpel. Der langjährige Sprecher der Region Nord hat bei hochkarätigen Veranstaltungen wie der Berlinale und dem Bambi bereits große Aktionen mit den Jeunes Restaurateurs durchgeführt. Unterstützt wird er von seinen Vorstands-Kollegen Andreas Hillejan, Marco Rückl und Jan Bolland.

2009
Patrik Kimpel, langjähriger Vize-Präsident von Harald Rüssel und Alexander Herrmann, übernimmt das Ruder und wird Präsident. Unter seiner Ägide wird das 20. Jubiläumsjahr mit zahlreichen Aktivitäten und einem Jubiläumsguide gefeiert.

2007
Zur Europatagung der Jeunes Restaurateurs d´Europe treffen sich mehr als 300 junge europäische Spitzenköche in der Sachsenmetropole und können sich nicht nur von der Schönheit Dresdens, sondern vor allem von der Kochkunst der Vereinigung überzeugen.

2006
Im Herbst übernimmt Alexander Herrmann die Präsidentschaft von Harald Rüssel. Neben der Organisation der anstehenden Europatagung der Jeunes Restaurateurs d´Europe 2007 in Dresden ist sein oberstes Ziel, die Vereinigung vor allem bei den Gästen bekannter zu machen. Zu diesem Zweck führt er das JRE Display ein, durch das sich die Auflage des 2004 eingeführten Hotel- und Restaurant Guides verdoppelt.

2005
Für engagierte und qualifizierte Mitarbeiter gibt es ab 2005 einen vollständigen Ausbildungsweg innerhalb der Vereinigung der Jeunes Restaurateurs. Die JRE-Eliteklasse wurde gemeinsam mit dem Gastronomischen Bildungszentrum in Koblenz zunächst für Köche lanciert. 2008 folgte auch für Restaurant-Fachkräfte eine Eliteausbildung.

2003
Die Jeunes Restaurateurs Deutschland lancieren das TWENÜ. Mit 59 € ist es für jeden Geldbeutel erschwinglich. Für junge Leute unter 30 (und wirklich nur für sie) bietet es alles, was zu einem guten Menü gehört und bescherte der Gruppierung 2004 mit dem begehrten Marketingpreis SAM der HSMA eine weitere Auszeichung.

2002
145 Hobbyköche kochen mit 8 Jeunes Restaurateurs ein 3-Gang Menü in 7 Kochzelten und schaffen so den Eintrag ins Guinnessbuch der Rekorde als größter Kochkurs der Welt.

2001
Die Jeunes Restaurateurs Deutschland feiern ihr 10-jähriges Bestehen mit einer rauschenden Jahrestagung bei Johannes King und Ehrenmitglied Jörg Müller auf Sylt und im Hause Moet & Chandon. Christian Ottenbacher wird Europapräsident und bekleidet dieses Amt als erster nicht französischsprachiger Präsident bis 2003.

2000
Harald Rüssel übernimmt die Präsidentschaft. Bis 2006 engagiert er sich vor allem im Bereich der Nachwuchsförderung und startet eine Qualifizierungsoffensive für Mitarbeiter. Diese wird 2004 von der Gastronomischen Akademie Deutschlands mit der Verleihung des Rumor Rings gewürdigt. Die Gaumen anspruchsvoller Genießer werden auch weiterhin bei renommierten Events wie der Bambi-Verleihung verwöhnt.

1996
Von 1996 bis zur Jahrtausendwende ist Hans Stefan Steinheuer als Präsident für die Professionalisierung der Jeunes Restaurateurs Deutschland verantwortlich. Unter seiner Führung trägt die Vereinigung bei namhaften Veranstaltungen wie dem Ball des Sports und dem BDI Ball kulinarische Verantwortung und zeigt, was junge deutsche Spitzenköche leisten können.

1994
Otto Fehrenbacher vom Restaurant Adler in Lahr wird Präsident der Jeunes Restaurateurs. In seiner Amtszeit wird aus einem „wild zusammengewürfelten Haufen“ eine starke Truppe, die stets neue Mitglieder rekrutiert. Erste gemeinsame Veranstaltungen und Reisen machen aus Kollegen Freunde.

1991
An einem sonnigen Sommertag gründet sich die Sektion Deutschland der Jeunes Restaurateurs d’Europe in Hamburg. Gründungspräsident ist Rainer Wolter, der zu dieser Zeit die Küche des Hamburger Hotel Prem leitet.